Grenzsteine - wichtige Entwicklungsschritte Ihres Kindes
Seitenaufrufe : 66815
Grenzsteine - wichtige Entwicklungsschritte Ihres Kindes

 

Ich arbeite mit den Grenzsteinen der Entwicklung,  die ein Werkzeug der pädagogischen Arbeit geworden sind. Sie haben eine Frühwarnfunktion für mögliche Auffälligkeiten im Bildungs –und Entwicklungsverlauf der Kinder bekommen. Der Nutzen der Grenzsteine hängt von der vertrauensvollen Zusammenarbeit zwischen mir und den Eltern ab. Sechs Entwicklungsbereiche werden zu bestimmten  Stichtagen im Alltagsgeschehen beobachtet und dokumentiert. Wenn ich aufgrund der Grenzsteine Entwicklungsauffälligkeiten feststelle, dann führe ich mit den Eltern ein Gespräch  um gemeinsam an den Auffälligkeiten zu arbeiten. Schwerwiegende Entwicklungen an denen wir nichts ändern können müssen dann mit speziell darauf geschulten Personen besprochen werden.

Beobachten und Dokumentieren
Meine Beobachtungen zum Verhalten und der Entwicklung jedes Kindes unterstütze ich mit einer Auswertungsliste mit anonymisierten Daten des Grenzsteininstruments. Diese Auswertung führe ich alle drei Monate gemeinsam mit den Eltern durch.

Grenzsteine


1. Körpermotorik
z.B. Kind sitzt sicher, zeitlich nicht beschränkt frei mit geradem Rücken und Kopfhaltung
(9 Monate)                                                                                


2. Hand- Fingermotorik
z.B. Scherengriff: kleine Gegenstände werden zwischen Daumen und gestrecktem Zeigefinger gehalten
(12 Monate)


3. Sprachentwicklung
z.B.das Kind sagt Mama,Papa in sinngemäßer Bedeutung
(15 Monate)

4. Kognitive Entwicklung
z.B. Kind spielt Rollenspiele mit sich selbst, ahmt Gewohnheiten nach
(18 Monate)


5. Soziale Kompetenz
z.B. Kind spielt parallel mit Gleichaltrigen
(24 Monate)


6. Emotionale Kompetenz
z.B. Kind  kann  allein  für  einige  Stunden  bei Bekannten auch außerhalb seines Zuhauses bleiben
(36 Monate)